Hotline 0421 1727740
Schneller Versand*
Internet Best Preis Garantie
0% Finanzierung
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Ein Hardside Wasserbett gilt heute als veraltet. Es stellte die erste Generation von Wasserbetten auf dem Massenmarkt dar.

Das Hardside Wasserbett erhält Ihren Halt durch einen Rahmen aus Holz, Metall. Auf private Initiativen hin wurde es auch schon aus Marmor gemauert oder mit anderen harten Gegenständen hergestellt, welche der Matratze den nötigen Halt und Widerstand geben.

Bei einem Hardside Wasserbett sind die Matratzen einfache rechteckige Wassersäcke. Die gesamte Kraft wird in einem Winkel von 90 Grad direkt auf die Umrahmung geleitet. Hardside Wasserbetten besitzen keine Stoffwanne, so dass die Auflage ähnlich wie bei einem Schonbezug meist mittels Gummis fixiert wird. Das Beziehen mit einem Spannbett-Tuch ist um einiges schwieriger, als bei einem Softside Wasserbett.

 

Das sich das Hardside Wasserbett bis heute auf dem Markt hält, liegt an der größeren Nettoliegefläche im Vergleich zum Softside, bei dem die Faustregel lautet: stets 20cm länger als der Mensch, der darin schläft.

 

Ein Hardside Wasserbett gilt heute als veraltet. Es stellte die erste Generation von Wasserbetten auf dem Massenmarkt dar. Das Hardside Wasserbett erhält Ihren Halt durch einen Rahmen aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Ein Hardside Wasserbett gilt heute als veraltet. Es stellte die erste Generation von Wasserbetten auf dem Massenmarkt dar.

Das Hardside Wasserbett erhält Ihren Halt durch einen Rahmen aus Holz, Metall. Auf private Initiativen hin wurde es auch schon aus Marmor gemauert oder mit anderen harten Gegenständen hergestellt, welche der Matratze den nötigen Halt und Widerstand geben.

Bei einem Hardside Wasserbett sind die Matratzen einfache rechteckige Wassersäcke. Die gesamte Kraft wird in einem Winkel von 90 Grad direkt auf die Umrahmung geleitet. Hardside Wasserbetten besitzen keine Stoffwanne, so dass die Auflage ähnlich wie bei einem Schonbezug meist mittels Gummis fixiert wird. Das Beziehen mit einem Spannbett-Tuch ist um einiges schwieriger, als bei einem Softside Wasserbett.

 

Das sich das Hardside Wasserbett bis heute auf dem Markt hält, liegt an der größeren Nettoliegefläche im Vergleich zum Softside, bei dem die Faustregel lautet: stets 20cm länger als der Mensch, der darin schläft.

 

Zuletzt angesehen