Luft im Wasserbett - Wie bekomme ich die Luft aus dem Wasserbett?

Bereits bei der Befüllung von Wasserbetten kommt Luft hinzu. Aus dem Leitungswasser, und das Liegen, löst sich nach und nach die Luft und sammelt sich oben und in den Ecken der Wasserkerne. Insbesondere nach Neubefüllung sollte das Wasserbettsystem deshalb in regelmäßigen Abständen mehrmals gründlich entlüften werden. Einfaches Entlüften mittels: Entlüfterpumpe, diese hält die Wassersäule, oder Sie verwenden ein Entlüftungsventil.

Nach und nach kann sich immer wieder Luft bilden das ist ganz normal. In der Zeit von 3 bis 6 Monaten sollten Wasserbetten entlüftet werden. Ideal verbindet man dies mit dem Reinigungsintervall oder wenn Sie den Konditionierer nachfüllen.

Haben Sie in Ihrer Wassermatratze "eine ungewöhnlich starke Luftbildung", das bedeutet innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Wochen) sammelt sich extrem viel Luft, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

Bei älteren Wasserbetten kann die Luft im Bett auch am undichten Ventil liegen. Wie empfehlen hier einen Verschlußstopfen (Luftblasenbildung beginnt auf einmal, davor immer o.k)

Eventuell liegt die Ursache an Bakterien. Dies können Sie mit einem Bakterientest überpfüfen.

Beobachten Sie ob das Wasser am Einfüllstutzen leicht schäumt. Optiwet wirkt der Schaumbildung entgegen und löst Sauerstoff aus den Vliesen.

Bubble Sorb, oder auch Luftbinder kann man einfüllen. 400gramm Luftbindergranulat binden etwa 100 Liter Sauerstoff. 

Bei Fragen hieru können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wasserqualitäten sind regional unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen gerne geeignete Produkte. Info Tel. 0421 8305379

Bereits bei der Befüllung von Wasserbetten kommt Luft hinzu. Aus dem Leitungswasser, und das Liegen, löst sich nach und nach die Luft und sammelt sich oben und in den Ecken der Wasserkerne.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Luft im Wasserbett - Wie bekomme ich die Luft aus dem Wasserbett?

Bereits bei der Befüllung von Wasserbetten kommt Luft hinzu. Aus dem Leitungswasser, und das Liegen, löst sich nach und nach die Luft und sammelt sich oben und in den Ecken der Wasserkerne. Insbesondere nach Neubefüllung sollte das Wasserbettsystem deshalb in regelmäßigen Abständen mehrmals gründlich entlüften werden. Einfaches Entlüften mittels: Entlüfterpumpe, diese hält die Wassersäule, oder Sie verwenden ein Entlüftungsventil.

Nach und nach kann sich immer wieder Luft bilden das ist ganz normal. In der Zeit von 3 bis 6 Monaten sollten Wasserbetten entlüftet werden. Ideal verbindet man dies mit dem Reinigungsintervall oder wenn Sie den Konditionierer nachfüllen.

Haben Sie in Ihrer Wassermatratze "eine ungewöhnlich starke Luftbildung", das bedeutet innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Wochen) sammelt sich extrem viel Luft, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

Bei älteren Wasserbetten kann die Luft im Bett auch am undichten Ventil liegen. Wie empfehlen hier einen Verschlußstopfen (Luftblasenbildung beginnt auf einmal, davor immer o.k)

Eventuell liegt die Ursache an Bakterien. Dies können Sie mit einem Bakterientest überpfüfen.

Beobachten Sie ob das Wasser am Einfüllstutzen leicht schäumt. Optiwet wirkt der Schaumbildung entgegen und löst Sauerstoff aus den Vliesen.

Bubble Sorb, oder auch Luftbinder kann man einfüllen. 400gramm Luftbindergranulat binden etwa 100 Liter Sauerstoff. 

Bei Fragen hieru können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wasserqualitäten sind regional unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen gerne geeignete Produkte. Info Tel. 0421 8305379

Zuletzt angesehen